Gedankliche Verwandlung

Ich würde gerne einmal ein Blatt sein. Eines das durch seinen kurzen, dünnen Stängel am Ast des Baumes hängt und jederzeit abfallen kann, um im Herbstwind durch die Luft zu wirbeln. Gemeinsam mit den anderen einen Sturm aus Farben entstehen lassen können!
Klar bestehe ich schon aus Blättern, doch diese sind anders. Sie werden zwar aus Bäumen gewonnen, aber nachdem sie zu sauberem, weißem Papier verarbeitet wurden, beinhalten sie nur beim genaueren Hinschauen Merkmale, die auf ihre ursprüngliche Herkunft schließen lassen. Es ist Papier, das sich nur bunt färbt, wenn es mit Farbe, egal ob mit Bunt-, Filz- oder Wachsmalstiften angemalt oder durch einen Pinsel bestrichen oder betupft wird.
Allerdings diese Vorstellung, wie ein buntes Blatt, das es im Herbst massenhaft gibt, durch die Luft zu schweben, ist fantastisch. Großartig und wundervoll. Ich habe keine anderen Worte dafür. Deshalb habe ich versucht, diese Verwandlung, von einem Blatt Papier zu einem bunten Blatt, das im Herbst vom Baum fällt, bildlich darzustellen. Vielleicht auch umgekehrt. Also wie ein Blatt vom Baum ein Blatt Papier wird, das schließlich durch eine Feder Schrift verliehen bekommt. Eine Botschaft, die es weiterschicken sollte, damit diese Gehör findet. Seht es euch an!

Ich kann mich mit meinen Gedanken darin verlieren, in eine andere Welt abtauchen und zu einer anderen Person werden. Glaubt es mir, oder lasst es bleiben. Ich jedenfalls weiß, dass dies möglich ist.

9.11.14 16:08

Letzte Einträge: VERZEIHT, …, Nachricht vom Buch

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen