11. Hinweis:

„Wen anders als die Natur können wir fragen, um zu wissen, wie wir leben sollen, um wohl zu leben?“

(Christoph Martin Wieland)

Na, was sagt ihr Herz dazu? Haben sie dessen Stimme eigentlich schon einmal wahrgenommen? Sollte dies nicht der Fall sein, dann wird es dringend notwendig.
Seien sie einmal ganz leise und versuchen sie während dieser Stille den lieblichen Klang der Worte, die dieses in ihnen wohnende Wesen flüstert, zu lauschen. Vielleicht wird es ihnen in den ersten Momenten vorkommen, als nuschelt das Herz irgendetwas vor sich hin. Doch das tut es nicht. Es redet und spricht, ständig und immer zu, damit sie seine Stimme nicht nur einfach wahrnehmen, sondern sie auch erhören und den Worten Glauben schenken.
Vertrauen sie ihm und auch dem Winter! Sie möchten ihnen nichts Böses!

11.12.14 12:02

Letzte Einträge: VERZEIHT, …, Nachricht vom Buch

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen